Interview mit Turnierdirektor Bernd Kühn

Als Turnierdirektor und Geschäftsführer von KÜHN Sportconsulting organisiert und veranstaltet Bernd Kühn seit 2014 zusammen mit seinem Team den Budenzauber in der EmslandArena in Lingen. Zum Vorverkaufsstart sprachen wir mit ihm über das Teilnehmerfeld und das Austragungsdatum der 6. Auflage. 

Hallo Bernd, am 12. Januar 2019 bekommen die Fußballfans wieder den Budenzauber in der EmslandArena zu sehen. Erstmalig dabei ist die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg. Wie kommt es zur Teilnahme der Franken im Emsland?

Wir freuen uns sehr, dass Thomas Ziemer unsere Einladung ins Emsland angenommen hat. Die Clubberer haben uns in Berlin gleich bei der Premiere voll überzeugt und sogar den Titel gewonnen. Zudem haben sie mit Daniel Klewer den besten Torwart gestellt, mit Marek Mintal den überragenden Spieler, der zu Recht von den Teams zum besten Spieler gewählt wurde und auch die Torjägerkanone gewonnen hat. Den Ehrenpreis hat Dieter Eckstein erhalten. Also kurzum bei der Premiere hat der 1. FC Nürnberg alles abgeräumt was es zu gewinnen gibt.

Als Finalist des letzten Jahres ist der FC Schalke 04 wieder mit dabei. Was erwartest du zur 6. Auflage von den Knappen?

Olaf Thon hat immer eine willensstarke Mannschaft auf der Platte die sich schon mehrfach beim Finale in Berlin stark geschlagen hat und auch bei der Players Party immer eine homogene Mannschaftsleistung abruft. Ich hoffe sehr, dass wir noch mehr Eurofighter in Lingen begrüßen und uns auch an den Dribblings von Gerald Asamoah erfreuen können.

Die weiteren vier teilnehmenden Teams sind zur Zeit noch offen. Wann können wir hier mit einer Veröffentlichung rechnen?

Wir werden bis zum Finale der Fußball-Weltmeisterschaft sicherlich alle Teams unter Dach und Fach haben und dann auch umgehend veröffentlichen.

Der Budenzauber Emsland findet 2019 erst eine Woche nach dem AOK Traditionsmasters statt. Wie kam es zu dieser Entscheidung und was bedeutet dies für die Qualifikation für den Budenzauber in der Max-Schmeling-Halle in Berlin?

Das ist eine etwas längere Geschichte. Kurz zusammengefasst: die Fantastischen Vier haben das zweite Januarwochenende die Max-Schmeling-Halle in Berlin belegt, so dass wir das Finale vorverlegen mussten. Der Sieger des Budenzauber Emsland 2019 qualifiziert sich für die 11. Ausspielung des Berliner Turniers im Januar 2020. Die Teamführungen schätzen durchaus die Planungssicherheit, aber dennoch wäre es natürlich schöner, wenn wir die Ansetzungen hätten drehen können. Ich finde Hallenfußball gehört in die Winterpause der Bundesliga. Da wir aber auch auf die übertragende TV-Anstalt und die weiteren Veranstaltungen in unseren Hallen berücksichtigen müssen, haben wir ja schon mehrfach im November die Saison im Emsland eröffnet. Wir möchten allerdings den Fans aus dem Emsland mal wieder die Gelegenheit geben im Januar den Budenzauber zu genießen.

Und wie sehen eure weiteren Planungen für die Turnierserie aus?

Wir arbeiten derzeit intensiv an der Neuausrichtung des Westturniers und an der Premiere des Budenzaubers unterhalb des Weißwurstäquators. Selbstverständlich sind wir auch für die 10. Auflage des AOK Traditionsmasters in Berlin tätig. Zum Jubiläum spielen wir erstmals ein Zweitagesturnier aus.

Foto: Turnierdirektor Bernd Kühn zusammen mit Thomas Ziemer (links) und Marcus Feinbier (rechts) vom 1. FC Nürnberg

content-single.php