Bayer 04 und VfL Osnabrück komplettieren Teilnehmerfeld

Fußball-Legenden live erleben heißt es am 12. Januar 2019 zum sechsten Mal in der EmslandArena in Lingen. Nachdem bereits die Mannschaften vom SV Meppen, FC Schalke 04, 1. FC Nürnberg und SV Werder Bremen als Teilnehmer feststanden, wurden nun die letzten beiden Startplätze vergeben. Die Teams von Bayer 04 Leverkusen und VfL Osnabrück komplettieren das Teilnehmerfeld beim Budenzauber Emsland 2019

Die „Werkself“ aus Leverkusen wird erstmalig in der EmslandArena auflaufen und mit großen Ambitionen in das Turnier gehen. Auf der Budenzauber-Serie konnte das Team bisher beeindruckende Erfolge erzielen. So gewann die Mannschaft zwischen 2011 und 2013 dreimal in Folge das Finalturnier in Berlin und 2015 den Budenzauber im KönigPALAST Krefeld. Mit Bernd Schneider, Ulf Kirsten, Carsten Ramelow und Boris Zivkovic spielten dabei auch große Legenden der „Werkself“ auf.

Der VfL Osnabrück nimmt nach einem vierten Platz im vergangenen Jahr den nächsten Anlauf zum Titelgewinn. Hierfür wird Teammanager und Sturmlegende Thomas Reichenberger erneut eine schlagkräftige Truppe zusammenbringen um den Turniersieg von vor zwei Jahren zu wiederholen.

Tickets für beide Fanblöcke erhalten sie ab sofort in unserem Onlineshop, unter der Hotline 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen.

FUSSBALL-LEGENDEN WM-GEWINNSPIEL

Nur noch 10 Tage bis zum Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Ab dem 14.06. habt ihr täglich die Chance an unserem Facebook-Gewinnspiel teilzunehmen und attraktive Preise zu gewinnen. Außerdem geben euch unsere Fußball-Legenden mit ihren Tipps eine kleine Hilfestellung.

Wie ihr dabei seid? Einfach das Ergebnis vom Spiel des Tages in der Kommentarfunktion tippen. Unter allen richtigen Tipps verlosen wir dann einen hochwertigen Preis unserer teilnehmenden Budenzauber-Partner.

Hier zur Facebookseite Fußball-Legenden live erleben

Eiserne Legenden triumphieren in Berlin

„Und niemals vergessen, Eisern Union“, schmetterten Union-Stadionsprecher Christian Arbeit und mindestens 3.000 Fans aus Köpenick beim 6:1 gegen Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach durch die Halle. Zum ersten Mal gewinnen die Köpenicker das AOK Traditionsmasters. Und das war völlig verdient. Jungs wie Benjamin Köhler, Torsten Mattuschka, Karim Benyamina oder Ronny Nikol boten in jeder Begegnung ein echtes Spektakel.

8.000 Zuschauer. Ausverkauft. Die Max-Schmeling-Halle war wieder voll bis unters Dach. Und nicht nur die mitgereisten Fans des schottischen Rekordmeisters Glasgow Rangers rieben sich die Augen, als der internationale Gast von der Insel sowohl gegen Hertha BSC als auch später gegen Union Berlin in Führung ging. Doch letztlich hat es für die Rangers nicht gereicht. Sie verloren ihre Spiele gegen Hertha und gegen Union. Der Spanier Nacho Novo, spanischer Ex-Spieler der Schotten, feuerte erfolgreich ein paar gute Salven auf des Gegners Tor. Aber in ihrer Gruppe jubelten am Ende die anderen Teams. Die Hauptstadtrivalen zogen unter dem Jubel ihrer jeweiligen Fanblöcke ins Halbfinale ein.

In der anderen Gruppe war es sicher für die Fohlen aus Mönchengladbach ein gutes Omen, dass Europas Fußballer des Jahres von 1977, der Däne Allan Simonsen, Ehrengast des neunten Traditionsmasters war und der Einladung von Veranstalter Bernd Kühn gerne gefolgt war: „Ich bin sehr gerne hier.  Gerne hätte ich meine Borussia mit dem Pokal in den Händen gesehen“, so der 65-jährige Simonsen, der mit den Fohlen in den 70er dreimal den Meistertitel und den UEFA-Cup holte.

Die Weisweiler Elf vom Niederrhein zog nach zwei knappen Spielen gegen 1860 München und Schalke 04 in die nächste Runde ein. Im Halbfinale gegen Hertha BSC musste das 9-Meterschießen herhalten. Jörg Neun und Chiquinho verwandelten ihre Möglichkeiten souverän für den Titelverteidiger. Das Finale war erreicht.

Besonders Hertha BSC und Union Berlin lieferten dem begeisterten Publikum in der rappelvollen Halle viele Tore. Ihre Begegnungen – besonders im Hauptstadtderby  – sorgten für Gänsehaut.

Eines der schönsten Tore in diesem Turnier lieferte jedoch ein 1860er. Benjamin Lauth traf mit einem sensationellen Seitfallzieher zum zwischenzeitlichen Führungstreffer für die Münchner, die trotz starker Leistung nach der Gruppenphase schon in die Dusche durften.

Nach vielen tollen Spielen und zwei Halbfinals, die beide im 9-Meterschießen entschieden werden mussten, hießen die Gegner im Endspiel Borussia Mönchengladbach und Union Berlin. Da ließen die Köpenicker keinen Zweifel an ihren Qualitäten. Fast chancenlos mussten sich die Fohlen mit sechs Gegentreffern geschlagen geben. „Ach, das wäre schön gewesen, auch im nächsten Jahr als Ehrengast meine Fohlen als Titelverteidiger sehen zu dürfen. Aber es hat leider nicht gereicht. Das war toller Fußball mit tollen Fans. Ich werde oft zum Hallenfußball eingeladen. Aber das hier ist etwas Besonderes. Ich komme bestimmt wieder, wenn ich darf“, schloss Allan Simonsen sein Plädoyer für Berlin.

Am Ende jubelten die stolzen Unioner, ihre Fans und ein völlig aufgelöster Christian Arbeit: „Morgen fliege ich mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager.  Aber das hier lasse ich mir nicht nehmen.“ Die Traditionself vom 1. FC Union Berlin wurde einzeln mit allen Teamnamen in die Berliner Nacht geschickt.

Einzelehrungen:

Zecke-Preis: Benjamin Köhler (1. FC Union Berlin)

Bester Spieler: Dariusz Wosz (Hertha BSC)

Bester Torwart: Andy Goram (Glasgow Rangers)

Torschützenkönig: Torsten Mattuschka (1. FC Union Berlin)

Publikumsliebling: Jörg Albertz (Glasgow Rangers)

Ergebnisse: 

Autogrammstunden beim Budenzauber

Zur Tradition des Budenzaubers sind inzwischen unsere Autogrammstunden mit ausgewählten Spielern der teilnehmenden Teams geworden. Auch zur 5. Auflage haben sie die Möglichkeit die Legenden an unseren Partnerständen im Foyer der EmslandArena anzutreffen. Welche Spieler vor Ort sind, erfahren sie während des Turniers von unseren Moderatoren.

Publikumsliebling gesucht / VIP-Tickets zu gewinnen

Auch zur 5. Auflage des Budenzaubers in der EmslandArena​ ehren wir bei der abschließenden Siegerehrung den Publikumsliebling. Gesucht wird dabei der Nachfolger von Torsten Frings, David Odonkor​ und Aílton​.

Mitmachen und wählen lohnt sich, denn unter allen Teilnehmern verlosen wir zwei VIP-Tickets für die 6. Auflage des Budenzauber Emslands. Die Wahlzettel finden sie am Turniertag auf ihren Sitzplätzen und im Foyer der EmslandArena. Präsentiert wird die Wahl von unserem Medienpartner der NOZ.

Interview mit Peter Wynhoff

Zehn Jahre lang spielte Peter Wynhoff für Borussia Mönchengladbach und absolvierte in dieser Zeit 277 Spiele für die Elf vom Niederrhein. Seinen größten Erfolg feierte er 1995 mit dem DFB-Pokalsieg im Berliner Olympiastadion. Mit der Weisweiler Elf wird er zum ersten Mal beim Budenzauber Emsland auflaufen. 

Peter, die Weisweiler Elf ist durch den Turniersieg beim Finale der Budenzauber-Serie im vergangenen Januar in Berlin bereits für das AOK Traditionsmasters 2018 qualifiziert. Dementsprechend locker könnt ihr beim Budenzauber in der EmslandArena auftreten, oder?

Wir gehen immer locker in ein Turnier, da wir auch immer eine sehr gute Truppe zusammenhaben. Und natürlich wollen wir auch hier gewinnen und nicht gleich nach der Vorrunde nach Hause fahren.

Der Titel ist also euer erklärtes Ziel?

Natürlich. Ich glaube, dass wir immer zu den Favoriten gehören, auch wenn wir in einer sehr starken Vorrundengruppe starten.

Du sprichst es an. Mit Schalke und Werder erwarten euch gleich zu Beginn zwei Schwergewichte im Traditionsfußball. In Krefeld und Dortmund habt ihr bei sechs Teilnahmen immer die Gruppenphase überstanden. Wie schätzt du eure Vorrundengegner ein?

Beide Teams zählen für mich zu den Favoriten. Die Bremer haben immer eine sehr starke und auch bekannte Mannschaft. Deswegen hat es mich letztes Jahr auch sehr überrascht, dass der VfL Osnabrück das Finale für sich entscheiden konnte. In Berlin hatten wir dann allerdings keine Probleme mit dem VfL.

Du hast also keine Bedenken, dass nach der Vorrunde bereits Schluss sein könnte?

Das glaube ich nicht. Die müssen sich mehr Sorgen machen als wir. Beide Teams wollen nach Berlin und wir sind schon qualifiziert und können befreit aufspielen. Aber klar, in dieser Gruppe kann es am Ende jeden erwischen.

Mit fünf Turniersiegen in Dortmund, Krefeld und Berlin und dem bestem Punkteschnitt zählt die Weisweiler Elf zur stärksten Mannschaft der Budenzauber-Serie. Was macht euer Team eigentlich so stark bzw. worin liegt euer Erfolgsgeheimnis?

In der Halle ist es natürlich sehr wichtig, dass alle auf dem Feld mitmachen und nicht ein oder zwei Spieler vorne stehen bleiben. Dann hast du einfach keine Chance. Das war zum Beispiel unser Problem vor zwei Jahren in Krefeld, als uns der MSV im Halbfinale bezwungen hat. Wir waren dort fußballerisch die beste Mannschaft, hatten aber das Problem, dass Mike Hanke und Andriy Voronin das erste Mal für uns aufliefen und öfters vorne stehen blieben. Die Duisburger haben uns dann einfach ausgekontert. Alle auf dem Platz müssen vorne wie hinten mitarbeiten.

Gibt es noch weitere taktische Dinge die ihr vor den Turnieren in der Kabine besprecht?

Eigentlich nicht. Natürlich machen wir eine Aufstellung und legen fest wer mit wem wechselt. Wie lange man auf dem Platz steht muss jeder für sich selbst entscheiden. Mittlerweile sind wir ja auch alt genug um das richtig einschätzen zu können.

Habt ihr Spieler in eurem Kader die du als Hallenspezialisten bezeichnen würdest?

Wir haben wirklich viele gute Jungs, die in der Halle spielen können. Chiquinho ist natürlich sehr stark. Wenn er fit ist, ist er vorne sehr schwer aufzuhalten. Peer Kluge wird uns auch verstärken, er gehört ja noch zu den jungen Spielern und ich inzwischen zu den älteren (lacht).

Wie schon erwähnt, geht ihr am 06.01.2018 als aktueller Titelträger in das AOK Traditionsmasters in Berlin. Welchen Stellenwert hat das Finale für die Weisweiler Elf?

Das ist natürlich ein riesen Turnier und das Größte in Deutschland. Mit der Übertragung auf SPORT1 erhöht sich der Stellenwert noch einmal, das gilt ja auch für den Budenzauber Emsland. Alle Jungs die dort spielen können sind immer sehr motiviert und freuen sich drauf. Leider kann ich im Januar nicht dabei sein, da ich zu dem Zeitpunkt beim Golfturnier von Jörg Wontorra in Marbella bin. Da musste ich mich zwischen einem Tag Fußball in Berlin oder sechs Tagen Golf bei bestem Wetter entscheiden (lacht).

In deiner aktiven Profizeit spieltest du nach zehn Jahren in der ersten Mannschaft und zwei Jahren bei Fortuna Köln und dem Rheydter SV auch noch fünf Jahre für die zweite Mannschaft der Borussia. Warum hast du dem Verein solange die Treue gehalten und was macht den Club so besonders für dich?

Wahrscheinlich weil ich gute Arbeit geleistet habe und der Verein mich nicht gehen lassen wollte. Ich hatte ja einmal die Chance nach Schalke zu wechseln und dann hat Rolf Rüssmann unser damaliger Manager gesagt, dass ich unverkäuflich sei. Den Verein macht natürlich das sehr familiäre Umfeld aus, ich fühle mich einfach sehr wohl dort. Auffällig ist ja auch, wie viele Spieler nach ihrer aktiven Karriere immer noch rund um Mönchengladbach wohnen, obwohl sie damals aus ganz anderen Ecken gekommen sind. Davon profitieren wir jetzt auch in der Weisweiler Elf.

SV Meppen veröffentlicht Aufgebot für den Budenzauber

Traditionell laufen die Legenden des SV Meppen als Heimmannschaft beim Budenzauber in der EmslandArena auf. Beflügelt durch den Aufstieg der Profimannschaft in die dritte Liga, wollen die Legenden zur fünften Auflage des Turniers endlich einmal das Finale erreichen. In der Vorrunde trifft der SVM auf die Iceland Legends und im emotionalen Derby auf den VfL Osnabrück.

Um dem Endspiel einen Schritt näher zukommen, haben die Vereinslegenden sowie Manager des Teams Frank Faltin und Robert Thoben die Mannschaft weiter verjüngt. Angeführt wird das Team erneut von Andreas Helmer, welcher über 350 Spiele in seiner Zeit beim SV Meppen absolvierte. Mit Torwart Markus Antczak, Damir Bujan, Marko Willen, Josef Schröer, Cüneyt Özkan, Mahmut Aktas und Hüseyin Dogan stehen viele weitere Legenden im Kader, die je über 100 Spiele für den Verein absolvierten. Erstmalig dabei verstärkt Eray Bayraktar das Team aus dem Emsland.

Vorläufiger Kader des SV Meppen in der Übersicht: Andreas Helmer, Damir Bujan, Cüneyt Özkan, Josef Schröer, Eray Bayraktar, Markus Antczak, Marko Willen, Mahmut Aktas, Norbert Koers, Hüseyin Dogan, Zoran Milosevic, Florian Rieken, Andre Zellin, Jürgen Prange und Andreas Wiggerthale

Tickets ab 9,50 € zzgl. VVK für den Budenzauber Emsland mit 5 Stunden live Fußball sind im Ticketshop, unter der Hotline: 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

100.000ster Kartenverkauf im Emsland

Mit großer Freude konnten wir heute an der EmslandArena in Lingen Ticketnummer 100.000 im Rahmen unserer Budenzauber-Serie verkaufen. Ein großes Dankeschön geht daher auch an alle bisherigen Fans und Gäste unserer Turnierserie!

Tickets für den Budenzauber Emsland 2017 ab 9,50 € zzgl. VVK erhalten sie in unserem Ticketshop, unter der Hotline: 01806-999 0000 (20 Cent/je Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/je Anruf aus den Mobilfunknetzen) und an den bekannten Vorverkaufsstellen.

category.php